Eingebürgert – Auf dem Weg zum deutschen Pass – ZDF-Reportage zum Staatsangehörigkeitsgesetz

„37°: Eingebürgert – Auf dem Weg zum deutschen Pass“ ZDF-Reportage zum Staatsangehörigkeitsgesetz

„37°: Eingebürgert – Auf dem Weg zum deutschen Pass“ ZDF-Reportage zum Staatsangehörigkeitsgesetz

Die Modernisierung des Staatsangehörigkeitsrechts ist beschlossene Sache, das neue Gesetz tritt im Sommer 2024 in Kraft. Das ZDF zeigt die „37°“-Reportage „Eingebürgert – Auf dem Weg zum deutschen Pass“: Dienstag, 2. April 2024, ab 8.00 Uhr, fünf Jahre lang in der ZDFmediathek abrufbar, um 22.15 Uhr im ZDF-Programm. In dieser Reportage begleitet Filmautor Sören Senn über ein Jahr drei junge Menschen auf ihrem langen Weg zur Einbürgerung. Sie sprechen über den emotionalen Spagat zwischen eigener Herkunft und neuem Pass.

Was für Gefühle verbinden Yamile aus Peru, Ali aus Syrien und Lidia aus Russland mit dem Wunsch, den deutschen Pass zu erlangen?

Yamile (28) feiert ihre Einbürgerung. Auf dem Buffett, das aus peruanischen und deutschen Speisen besteht, steckt sie Deutschlandfahnen-Sticker auf Mettbrötchen und Apfelkuchen. Doch neben dem Glück, das sie über ihre Einbürgerung empfindet, schwingen auch Zweifel mit. Weil das neue Gesetz, das die doppelte Staatsbürgerschaft erlauben soll, noch auf sich warten lässt, muss sie ihren früheren Pass abgeben. Ihre Familie in Peru weiß davon noch nichts.

Der gebürtige Syrer Ali (33) hofft noch auf seine Einbürgerung. Er ist dankbar für das Leben, das er sich und seiner kleinen Familie in Deutschland aufgebaut hat. Der gelernte Physiotherapeut hat mit Freunden eine deutsch-arabische Bibliothek aufgebaut und spielt als Perkussionist in verschiedenen Musik- und Tanz-Formationen. So schafft er es, die Sehnsucht nach der Heimat und die Angst um seine zurückgelassenen Verwandten zu transformieren – in Musik. Doch das lange Warten auf die Einbürgerung zehrt an seinen Nerven.

Lidia (36) ist der Liebe wegen aus Moskau in die Nähe von Hildesheim gezogen. Mit ihrem deutschen Ehemann und den zwei kleinen Kindern versucht sie seit Jahren, in Deutschland „anzukommen“. Lange Zeit konnte sie sich nicht dazu durchringen, Deutsche zu werden. Doch der Ukrainekrieg bereitet ihr Sorgen. Kann es passieren, dass sie als Russin plötzlich nicht mehr hier geduldet würde? Oder dass man ihr die deutsche Staatsangehörigkeit verweigern könnte?

________________________

Quelle: ZDF-Kommunikation / Christina Betke, ZDF-Kommunikation
Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Bildunterschrift: Die neue Staatsbürgerschaft verpflichtet: Yamile besucht den Bundestag.
Bildrechte:©ZDF
Fotograf:©ZDF/Beatrice Minda