Krafttraining: Gamechanger für Menschen mit Diabetes – Ein wichtiger Schritt für Personen, die übergewichtig sind

Krafttraining: Gamechanger für Menschen mit Diabetes – Gezielt Muskeln aufzubauen ist ein wichtiger Schritt für Personen, die übergewichtig sind und schon lange nicht mehr gesportelt haben
Krafttraining: Gamechanger für Menschen mit Diabetes – Gezielt Muskeln aufzubauen ist ein wichtiger Schritt für Personen, die übergewichtig sind und schon lange nicht mehr gesportelt haben

auch wenn er sich nicht bewegt. Das bedeutet: Je mehr Muskeln man hat, desto mehr verbrennt man auch an Fettpölsterchen. Wichtig insbesondere für Menschen mit Diabetes: „Regelmäßiges Krafttraining ist gut für das Herz-Kreislauf-System und kann etwa die Gefäßfunktion optimieren und den Blutdruck senken“, sagt Prof. Dr. Christian Brinkmann von der Deutschen Sporthochschule Köln. Das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“ verrät, wie man zu mehr Muckis kommt.

Drei leichte Übungen für mehr Muskeln

Krafttraining kann ein echter „Gamechanger“ für Menschen mit Diabetes sein, sagen Experten. Wer Muskeln aufbauen will, muss jedoch nicht unbedingt ins Fitnessstudio. Bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ( www.bzga.de) gibt es ein kostenloses Heft mit Übungen für daheim. Dr. Ulrike Becker, Fachärztin für Innere Medizin und Diabetologin aus Bonn, legt es besonders denjenigen ans Herz, die übergewichtig sind und lange nicht gesportelt haben. Sie sagt, Krafttraining sei für diese Personengruppe besser geeignet als Ausdauereinheiten. Und zwar deshalb, weil Menschen mit Adipositas zunächst Muskeln aufbauen müssten, um längere Strecken walken oder joggen zu können. Zudem ist Krafttraining gelenkschonender. „Eine kräftige Muskulatur hilft, sich mehr und vor allem auch gesünder zu bewegen“, erklärt die Expertin.

Folgende drei leichten Übungen helfen wirkungsvoll, mehr Muskeln zu bekommen:

Kniebeugen. Die Füße wenigstens schulterbreit aufstellen, Knie leicht nach außen und die Arme auf Brusthöhe verschränken. Den Bauch anspannen und nun mit geradem Rücken die Knie beugen.

Liegestütz an der Wand. Etwa einen Meter von der Wand entfernt aufstellen, die Hände schulterbreit auf Schulterhöhe an die Wand legen. Dann die Arme beugen – der Körper bleibt in einer Linie.

Aus dem Sitz in den Stand. An die Stuhlkante setzen und dann aufstehen. Die Körpermitte dabei festmachen.

Bei Vorerkrankungen ärztlich abklären lassen

Alle Übungen sollten laut Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“ 10- bis 20-mal wiederholt werden. Empfehlenswert ist es, gesamt drei Durchgänge zu machen. Generell gilt: Jede Bewegung ist besser als keine. Überlegen Sie, was Ihnen Freude macht. Denn Spaß spielt beim Krafttraining eine ganz wichtige Rolle, um dranzubleiben.

Hinweis: Menschen mit Vorerkrankungen, etwa am Herz oder den Augen, sollten vorab ärztlich abklären, ob Krafttraining für sie infrage kommt, da beim Training mit schweren Gewichten beispielsweise der Blutdruck sehr stark ansteigt. Für sie sind Übungen, bei denen eine Position lang gehalten wird, besser geeignet.

________________________

Quelle: Katharina Neff-Neudert, PR-Manager – Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“ 3/2024 liegt aktuell in den meisten Apotheken aus
Original-Content von: Wort & Bild Verlagsgruppe – Gesundheitsmeldungen, übermittelt durch news aktuell

Bildunterschrift: „Krafttraining: „Gamechanger“ für Menschen mit Diabetes“

Bildrechte:©Wort & Bild Verlag
Fotograf:©GettyImages/E+/MiodragIgnjatovic